Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine Form der Reflexzonenmassage, bei der vor allem das subkutane Bindegewebe behandelt wird.

Man geht davon aus, dass bei Erkrankungen der inneren Organe und des Bewegungsapparates eine Dysbalance der Spannungen und eine Störung des Stoffwechsels der Subkutis entsteht.
Alle Gewebeabschnitte mit einer veränderten Spannung oder einer Verklebung werden mit einer besonderen Technik gereizt, bis ein Spannungsausgleich hergestellt ist. Der Patient empfindet dabei ein schneidendes Gefühl an den relevanten Stellen. Bei der Reizung des subkutanen Bindegewebes kommt es direkt zu einer Beeinflussung des vegetativen Nervensystems. Indirekt oder reflektorisch werden die Organe und ihre Funktionen beeinflusst.

Ziele:

  • allgemeiner Spannungsausgleich im subkutanen Gewebe
  • Lösung von Verklebungen zwischen Subkutis und Muskelfaszie
  • Erreichen vom normalen Aktivitätsmuster der Organe durch Unterstützung
  • Förderung oder Hemmung der vegetativ gesteuerten Organfunktion

Indikationen:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • Neurologische Erkrankungen
  • Erkrankungen arterieller und venöser Durchblutungsstörungen